Verkehr

Die Verkehrssituation im Stadtbezirk Allach-Untermenzing verschärft sich in den letzten Jahren zunehmends. Durch Neubaugebiete - beispielsweise in benachbarten Gemeinden wie Karlsfeld - und die regelmäßige Überlastung der Autobahn A99 sind viele Straße in Allach verstopft. Weitere Neubaugebiete im eigenen Viertel (Diamaltgelände, Gerberau, Hirmerei) werden die Situation weiter verschärfen.

VERKEHRSANBINDUNG WALDKOLONIE

Die SPD-Fraktion des Bezirksausschusses setzt sich für eine bessere Verkehrsanbindung der Waldkolonie ein. Bereits im Oktober 2011 hatte die Bürgerversammlung in Allach-Untermenzing die Anbindung durch die Einrichtung einer Buslinie gefordert. Diese wurde allerdings seitens der MVG abgelehnt, da die entstehenden Kosten die zu erwartenden Mehreinnahmen überstiegen würden.

Die nächsten Verkehrsanbindungen bestehen mit der Bushaltestelle an der Franz-Nißl-Straße, die rund 700m von der Waldkolonie entfernt liegt. Die S-Bahnhöfe in Allach und Karlsfeld haben gar eine Distanz von mehr als einem Kilometer. Es besteht daher dringender Handlungsbedarf, damit die Waldkolonie endlich ausreichend an den öffentlichen Nahverkehr angebunden wird.

Der Bezirksausschuss spricht sich nun für die Einrichtung eines Probebetriebes aus. So könnte beispielsweise die Buslinie 164 von der Franz-Nißl-Straße über die Waldkolonie umgeleitet werden. Nachdem hierfür keine neue Buslinie nötig wäre, dürften die damit verbundenen Zusatzkosten gering sein.

ALLACHER STRASSE

Die Diskussionen rund um die Allacher Straße nehmen kein Ende. Nachdem der dringend nötige Ausbau der Allacher Straße durch das Baureferat genehmigt und vom Bezirksausschuss beschlossen wurde, verzögert sich dieser leider nochmals. Schon im Oktober 2012 sollte ursprünglich mit den Bauvorbereitungen begonnen werden, damit im Frühjahr nächsten Jahres mit dem Bau begonnen werden konnte.

Der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss weist jedoch darauf hin, dass die Vor- und Nachteile beim Neubau der Allacher Straße bereits mehrfach besprochen wurden. hierbei wurden die Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligt. Bereits beschlossen ist die Neuerschließung der Straße mit zwei Fahrstreifen und ausreichend Parkbuchten für PKW.

Insgesamt lässt sich kaum bestreiten, dass der gegenwertige Zustand der Allacher Straße mangelhaft ist. Die Straße leidet unter zahlreichen Schlaglöchern und den fehlenden Parkmöglichkeiten. Daher müssen PKW bei Gegenverkehr häufig abbremsen und den parkenden Autos ausweichen. Daher wird der Ausbau für die Anwohnerinnen und Anwohner zu einer deutlichen Entlastung führen.

BRAUEREI-NEUBAU IN LANGWIED

Informationen zum geplanten Brauerei-Neubau in Langwied und die verkehrstechnischen Auswirkungen, insbesondere unseren Stadtteil lesen sie unter Arbeit undWirthschaft.