Arbeit und Wirtschaft

Eine gute Infrastruktur ist Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung. Und wirtschaftlicher Erfolg ist wiederum Voraussetzung für den sozialen Frieden. Aktuell befassen wir uns mit einem relativ großen Projekt im benachbarten Stadtviertel Langwied:

BRAUEREI-NEUBAU IN LANGWIED

Ende November fand im Louise-Schröder-Gymnasium eine öffentliche Informationsveranstaltung zum geplanten Brauerei-Neubau in München-Langwied statt. Dort präsentierte Paulaner auf Einladung des Bezirksausschuss Allach-Untermenzing den Bürgerinnen und Bürgern das Konzept für den geplanten Umzug vom Nockherberg nach Langwied. Bereits Anfang 2013 soll mit dem Bau begonnen werden.

Im Mittelpunkt der Diskussion standen die zukünftigen Mehrbelastungen für den Stadtteil durch LKW-Verkehr sowie umweltrelevante Fragen. Paulaner bekräftigte, dass von den täglich maximal 460 zu erwartenden LKW-Fahrten mehr als 75% über die Autobahnen A8 und A99 in Richtung Stuttgart abgewickelt würden. Des Weiteren würden alle gegebenen Umweltstandards eingehalten bzw. übertroffen.

Die SPD-Fraktion des Bezirksausschusses steht dem Projekt grundsätzlich positiv gegenüber, forderte jedoch von Paulaner genauere Informationen zur derzeitigen und zukünftigen Verkehrsauslastung der betroffenen Straßen an.

Das Grundstück, auf dem die Brauerei entstehen soll, befindet sich südwestlich der Kreuzung zwischen der A8 und der A99. Es umfasst 15 Hektar und wird bisher als Ackerfläche genutzt. Dort will Paulaner zukünftig jährlich 3,5 Millionen Hektoliter Bier brauen.

Weitere Informationen zu dem Projekt befinden sich auf der folgenden Website: www.brauerei-langwied.de.